Suche

Suche
.

Resistente Apfelsorten

Traditionelle Züchtungsmethoden waren bisher nur bedingt in der Lage, Sorten zu züchten, die feuerbrandresistent sind und gleichzeitig den hohen Ansprüchen des Marktes genügen. Züchtungsprogramme laufen seit vielen Jahren in den Ländern, in denen Feuerbrand ein Problem darstellt. Dabei wird der Feuerbrandresistenz bei Birnenunterlagen und Sorten größere Bedeutung beigemessen, da sie anfälliger sind. Aus zahlreichen Kreuzungsexperimenten wurden in den USA, Frankreich und Italien Kultivare gezüchtet, die eine messbare Resistenz besitzen. Die meisten werden z.Z. in Feldversuchen getestet.

 

Resistente Sorten wurden auch am Julius Kühn-Institut (ehemals Bundesanstalt für Züchtungsforschung) in Dresden-Pillnitz selektiert. Sie gehören jedoch nicht zu den gängigen Sorten des Erwerbsobstbaus. Auch sie zeigen keine völlige Resistenz, sondern besitzen eine sogenannte "Feldresistenz", d.h. ein geringer Befall wird geduldet, um Wirt-Parasit Systeme stabil zu halten. Die meisten Kreuzungsexperimente konzentrieren sich nicht nur auf eine erhöhte Feuerbrandresistenz, sondern versuchen gleichermaßen die Schorf- und Mehltauresistenz zu erhöhen. Pflanzenschutzmaßnahmen müssen auch bei diesen Sorten durchgeführt werden, jedoch auf niedrigerem Niveau.

 

Tabelle: Zusammenstellung wichtiger Apfelsorten und Unterlagen sowie ihrer Resistenz gegen Feuerbrandinfektionen

 

Anfälligkeit*

Sorte

Hochanfällig

Anfällig

Widerstandsfähig

Braeburn

x

 

 

Fuji

x

 

 

Gala

x

 

 

Idared

x

 

 

Jonagold

x

 

 

Jonathan

x

 

 

Golden Delicious

 

x

 

Granny Smith

 

x

 

McIntosh

 

x

 

Gloster

 

x

 

Red Delicious

 

 

x

 

 

Anfälligkeit

Unterlage

Hochanfällig

Anfällig

Widerstandsfähig

M.9

x

 

 

M.26

x

 

 

MM.106

 

x

 

M.7

 

 

x

* Die relative Anfälligkeit unterliegt Schwankungen und wird z.B. durch den physiologischen Zustand der Pflanze beeinflusst.



.